Probleme mit dem Scheinwerfer der BMW F800 GS

 

Das  Thema Hauptscheinwerfer, der BMW F800 GS beschäftigt mich schon eine Weile.

Bei der letzten Hauptuntersuchung, im vergangenen Jahr, kritisierte der Sachverständige den verbrannten Reflektor im Gehäuse des Abblendlichtes

(Bild 1), die Hauptuntersuchung ergab zwar keine Mängel und die Plakette wurde erteilt,  jedoch mit dem deutlichen Hinweis das ich mich um das Problem kümmern sollte. Mittlerweile (Stand April 2016) muss ich zugeben dass auch das Scheinwerferglas deutliche Eintrübungen aufweist.

 

 

BMW F800 GS verkohlter Reflektor

Bild 1

 

 

Also begann ich im letzten Jahr mit der Ursachenforschung, zunächst lag der Verdacht nahe, das eine Glühlampe mit einer höheren Leistung verbaut wurde, um die Lichtausbeute zu erhöhen, welche natürlich auch höhere Temperaturen verursacht, dies ist aber nachweislich nie geschehen, auch wurden die Brandspuren und die damit verbundenen Eintrübungen immer deutlicher.

Als nächstes durchforstete ich verschiedene Foren um zuklären, ob diese Problematik auch andere Besitzer haben, es stellte sich heraus das ich nicht der einzige bin.

In verschiedenen Foren wurden über das selbe Problem berichtet, dabei Modell übergreifend, das heißt bei allen Motorrädern die mit diesem Hauptscheinwerfer ausgerüstet sind, jedoch scheinen nach meiner Recherche überwiegend Motorräder der ersten Baujahre bis ca. 2010 betroffen zu sein.

Als nächstes kontaktierte ich BMW Motorrad dazu, indem ich über ein Kontaktformular den Sachverhalt schilderte. Es dauerte auch nicht lange und ein freundlicher Mitarbeiter meldete sich telefonisch, um noch ein paar Daten meines Motorrades abzufragen.

Was soll ich Euch sagen, dass Problem ist nach Aussage des Mitarbeiters nicht bekannt, die Aussage kenne ich, es klingelt in meinen Ohren, nach ein wenig Diskussion das Motorrad ist ja mittlerweile 6 Jahre alt usw. unterbreitete man mir folgendes Angebot, ich sollte das Ersatzteil sprich den Hauptscheinwerfer übernehmen, der Austausch würde kulanter Weise dann von BMW Motorrad übernommen. 

Bitte…….

Also nun mal ehrlich, der Scheinwerfer schlägt bei BMW mit ca. 330€ zu Buche, der Austausch inklusiv Einstellung dauert selbst als Hobbyschrauber maximal eine halbe Stunde, da noch von Kulanz zu sprechen ist schon unverschämt.

Leider löste das nicht mein Problem, auch eine Recherche bei einem bekannten Auktionshaus brachte im ersten Moment nur defekte Scheinwerfer bestenfalls als Ersatzteilträger zu gebrauchen. Den Reflektor als Ersatzteil gibt es auch nicht, also habe ich mich nach einem Neuteil umgesehen und wurde fündig zum schlanken Preis von 180€ zuzüglich Versand, inklusiv Leuchtmittel eines Zulieferers, in Erstausrüster Qualität.

Da das Jahr sich zu Ende neigte, ließ ich die Sache erst einmal auf sich beruhen, jedoch musste ich das Thema jetzt, März 2016, zu Ende bringen, schnell den Händler kontaktiert um eine Bestellung aufzugeben. Schock! der Scheinwerfer sollte nun 210€ kosten und eine Lieferzeit von ca. 5 Wochen haben, Ok 210€ immer noch günstiger als bei BMW, aber die Lieferzeit, also weiter suchen.

Fündig wurde ich dann in dem bekannten Auktionshaus, bei einem freundliche Händler der sofort liefern konnte und das zum Preis von 190€ inklusiv Versand, in Erstausrüster Qualität vom Hersteller CEV und aller Leuchtmittel.

Also bestellt und zwei Tage später war er da und montiert. Zum Produkt kann ich folgendes sagen, es entspricht dem Original, es ist der selbe Hersteller wie der Verbaute und auch das Typenschild an der Unterseite ist identisch bis auf das BMW Logo und die Teilenummer  die nicht aufgedruckt sind.

Im (Bild 2) seht Ihr den neuen Scheinwerfer, ich kann nur sagen kein Vergleich zu vorher.

 

BMW F 800GS neuer Scheinwerfer

Bild 2


 
 Grüße Jörg 

 

 

487950

 Seit November 2014

Bookmarks

Facebook Share

 

Ich